Übersicht 4K Blu-ray Player 2018 – Den richtigen UHD-Player finden!

25

In unserer kompakten Übersicht aller 4K Blu-ray Player 2018 findet ihr aktuelle Modelle inkl. Beschreibung, Highlight-Features, Preisvergleich sowie einer Einschätzung der einzelnen Geräte. Hier findet ihr den richtigen UHD-Player aus dem 2018 Lineup!


Anzeige

Auch im dritten Jahr nach dem Start der 4K Blu-ray, veröffentlichen die „üblichen Verdächtigen“ Abspielgeräte zur Wiedergabe der 4K Disc. Meldungen über Updates für ältere Modelle mischen sich oft mit Neuankündigungen und so ist es oft schwer den Überblick zu behalten. Zudem müssen Player und TV-Gerät kompatibel sein, um bestimmte Features wie HDR10+ oder Dolby Vision HDR nutzen zu können. Zuletzt unterscheiden sich die Geräte zum Teil deutlich in der Kategorie Preis/Leistung. Wir stellen euch nachfolgend die neuen Modelle von Sony, LG, Samsung und Panasonic vor:

Sony UBP-X700

Sonys mittlerweile dritte 4K Blu-ray Player hat die Modellbezeichnung UBP-X700. Die Bezeichnung ist etwas verwirrend, da das neue Modell in der Lage ist Dolby Vision HDR wiederzugeben, während der Vorgänger aus 2017 (UBP-X800) dieses Feature nicht unterstützt. Nach einem kürzlich veröffentlichten Firmware-Update kann der UBP-X700 sein volles Potential ausspielen. Endlich lassen sich Dolby Vision Inhalte über den Player an Sonys 4K UHD TVs wiedergeben und sogar TV-Geräte anderer Hersteller profitieren von dem Gerät. Das neue DV-Profile, welches Bestandteil des Firmware-Updates war, soll auch den „Schwarzwert-Fehler“ bei LGs 2016/2017 OLED TVs beheben.

Die Einstellungsmöglichkeiten sind recht breit, ein „Feintuning“ wie es die Player von Panasonic zulassen ist aber leider nicht möglich. Bei den Streaming-Services kann das Gerät dafür wieder punkten. Netflix, Youtube sowie Amazon Video laufen in 4K Qualität mit HDR-Unterstützung!

Der Player ist bereits verfügbar, der UVP liegt bei 269 Euro. Der Online-Preis liegt aber schon weit darunter. Amazon und Co. bieten das Gerät bereis ab 189-200 Euro an. Die Preis/Leistung des Sony UBP-X700 kann definitiv als „gut“ bezeichnet werden.

LG UBK90

Zum UBK90 gibt es eigentlich nicht viel zu schreiben. Nachdem bekannt wurde, dass das Geräte die gleichen technischen Komponenten wie der Vorgänger UP970 nutzt und lediglich das Chassis und der Name verändert wudre, gibt es keinen Grund dieses Modell zu kaufen. Der Preisunterschied zwischen dem UBK90 und dem LP970 liegt bei fast 100 Euro und so sollte man auf jeden Fall zum günstigeren Vorjahresmodell greifen!

LG UBK80

Der LG UBK80 kann hingegen als „neues“ Produkt bezeichnet werden. LG entfernt bei diesem Modell den Twin-HDMI-Anschluss sowie die Verarbeitung von Dolby Vision HDR und somit lohnt sich dieses Gerät erst recht nicht. Mit einem höheren Preis von 40-50 Euro, sollte man auch hier lieber zum Vorgänger UP970 greifen!

Panasonic DP-UB9004

Der Panasonic DP-UB9004 ist für Heimkino-Enthusiasten und Stereo-Liebhaber ein mehr als interessanter Zuwachs. Das Gerät bewegt sich auf dem Spuren des Oppo UBP-205 und baut auf die hervorragende Bildqualität des HCX-Prozessors auf. Panasonic hat alle Komponenten eines 4K Blu-ray Players durchleuchtet und fast überall Änderungen vorgenommen. Ein neues, vibrationsarmes Chassis aus Metall, ein von Grund auf neu gestaltetes 4K Blu-ray Laufwerk, eine erweiterte Audio-Sektion, XLR-Anschlüsse usw. sind nur einige Punkte, die den DP-UB9004 in die Referenzklasse heben sollen. Zudem kommt Panasonic den Wünschen der Kunden nach und unterstützt nebst HDR10+ auch das Konkurrenzformat Dolby Vision HDR. Ob diese bereit ab Werk oder erst mit einem Update funktionierten ist bislang nicht bekannt. Auch beim Streaming macht der Player keine Abstriche. Zudem verarbeitet der integrierte Mediaplayer so gut wie alle Formate.

Mit dem breiten Feature-Spektrum und einer unverbindlichen Preisempfehlung von 999 Euro zielt Panasonic auf eine ganz bestimmte Zielgruppe ab. Vielleicht beerbt Panasonic auf lange Sicht sogar Hersteller Oppo & Cambridge Audio. Das Modell soll ab August 2018 in den Handel kommen!

Panasonic DP-UB824

Wer die erweiterte Audio-Sektion des DP-UB9004 nicht benötigt, aber nicht auf die Highlight-Features wie HDR10+, Twin-HDMI, Dolby Vision HDR sowie Unterstützung diverser 4K Streamingdienste (Netflix, Amazon Video, Youtube) verzichten möchte, für den ist der DP-UB824 genau das Richtige. Es sollte aber erwähnt werden, dass das Update für die dynamischen HDR-Formate erst nachgeliefert wird. Wir hoffen, dass dies spätestens im Sommer/Herbst 2018 der Fall sein wird. Der HCX-Prozessor kombiniert mit dynamischen HDR-Formaten (HDR10+ und Dolby Vision) ist eine gute Wahl, für alle die Wert auf eine gute Bildwiedergabe legen und mit den umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten das letzte Quäntchen Qualität aus ihrem TV-Setup kitzeln möchten.

Das Modell ist seit kurzem am Markt erhältlich und ist noch recht preisstabil. Der UVP von 449 Euro wurde bereits unterboten. Vielleicht sehen wir dieses Gerät bald für unter 400 Euro!

Panasonic DP-UB404

Wieso für Features zahlen, die man gar nicht nutzt? Wer keinen Dolby Vision kompatiblen 4K Fernseher besitzt und auch in Zukunft nicht mit einer Anschaffung plant, für den ist der DP-UB424 eine interessante Wahl. Fast alle Hauptfeatures des großen Bruders DP-UB824 bleiben erhalten, es fällt nur Dolby Vision HDR sowie die analogen 7.1 Kanal-Anschlüsse weg. Dafür verringert sich der Preis auf 249 Euro (UVP) und liegt aktuell bei rund 219 Euro (Online Preis). Dafür hat man erstmals die Wahl zwischen einem schwarzen und silbernen Modell.


Samsung UBD-N8500 & UBD-N6500

Auf der Samsung Roadshow 2018 haben wir die neuen 4K Player UBD-N8500 & UBD-N6500 erspäht. Seitdem ist es ruhig geworden um die 2018er Geräte. Ruhig ist untertrieben, es ist still. Wir haben bei Samsung nochmals angefragt, wann die neuen Modelle kommen und/oder ob weiterhin auf die verfügbaren Geräte der M-Serie gesetzt wird. Die Vorgänger aus 2017 sollen nämlich ein Update für HDR10+ erhalten und somit wären diese in puncto Features den neuen Geräten gleichgestellt. Ob es Unterschiede bei der Bildverarbeitung gibt (neuer Prozessor z.B.) können wir bisher nur vermuten. Vielleicht behält Samsung die Geräte bis zum Herbstgeschäft in der Hinterhand. Sobald wir Feedback von Samsung erhalten, werden wir den Beitrag entsprechend aktualisieren.

Übersicht 4K Blu-ray Player 2018 – Den richtigen UHD-Player finden!
3.9 (77.5%) 8 Bewertung[en]

25 KOMMENTARE

  1. Danke für das Update zu den 2018er UHD-Playern!
    Ich plane derzeit die Anschaffung eines Players und zuletzt waren Sonys X700 und Panasonics DP-UB424 in der engeren Wahl. So wie es aussieht, ist der Panasonic zumindest im wichtigen Punkt Bildqualität klar überlegen. Was würde für den Sony sprechen? Bessere Kompatibilität zu Video-/Audio-Formaten über USB? 4K-HDR-Streaming über Netflix und Amazon haben ja beide.

    • Also soweit ich weiß, „schluckt“ der Panasonic sehr viele Formate. Unterstützung für HEVC-kodierte Videos wurde bereits mit einem Firmware-Update nachgeliefert. Die Frage ist, ob du ein TV-Geräte mit Dolby Vision besitzt. Der X700 unterstützt das dynamische HDR-Format, der UB424 leider nicht.

      • Ich habe einen Panasonic-TV von 2017 (TX-75EXW784) mit nur HDR10 und wenig Hoffnung auf ein HDR10+ Update 😉 Dafür noch mit 3D! Dolby Vision ist für mich in den nächsten Jahren daher aber kein Thema.

  2. Naja da kommt auch noch bald der pioneer mit dem lx500 (lx800). Im gegensatz zum panasonic 9004, wird der pioneer auch sacd und dvd-audio abspielen können. Oppo steht für mich noch immer am obersten treppchen. Ich denke, der kommende pioneer-player könnte Oppo Paroli bieten.
    Beim panasonic 9004 hat man viel Aufwand mit der Audioselektion getrieben dass sie möglicht hochwertig ist, aber dummerweise ganz auf sacd vergessen.

    • Ich kann auch nicht verstehen was Panasonic da macht. Bauen eine High-End Audiosektion in den Player und man kann nicht mal SACD oder DVD-Audio abspielen. Damit stärken sie die Konkurrenz von Oppo, Cambridge und Sony…eventuell auch Pioneer.

  3. Nach wie vor eine der günstigsten Lösungen: XBox One S. 4K, HDR-Funktionalität etc.
    Einen günstigeren 4K-Player findet man wohl kaum zurzeit…

  4. Es gab auch für den Sony ubp X 800 ein Update:
    Download-Details

    Vorteile und Verbesserungen der neuesten Aktualisierung
    Ermöglicht HDR10 für Prime Video™ Inhalte (nur in Großbritannien/ Deutschland/ Österreich)
    Löst Probleme bei der Wiedergabe bestimmter Blu-ray Titel
    Vorherige Vorteile und Verbesserungen
    Erweitert die Ultra HD Blu-ray Kompatibilität (Japan und Nordamerika)
    Verbessert die Stabilität des Netzwerkdiensts
    Löst mögliche Disc-Wiedergabeprobleme
    Verbesserte intensive Farbqualität bei der HDR-Wiedergabe
    Verbesserte Kompatibilität mit OLED-Fernsehern von anderen Marken
    Unterstützt zusätzliche Netzdienste (YouTube, Spotify Connect)
    Erweitert die 4K UHD-Verfügbarkeit von Inhalten bei einigen Fernsehern
    Benutzeroberfläche (Hintergrund) wurde geändert
    Unterstützt einige Netzwerkdienste

  5. Panasonic DMP-UB424:
    es ist zu erwähnen, dass Streaming (Amazon, Netflix, usw.) zurzeit nicht funktioniert.
    Zitat von Hersteller WEB Seite:
    (kleine Fußnote): Netflix, Amazon Video und YouTube Unterstützung erfolgt per Software Update im Sommer 2018.

  6. Super Artikel!

    Also die neuen Panas sehen sehr ansprechend aus!
    Mir gefallen die Modelle: Panasonic DP-UB824 und Panasonic DP-UB404 sehr gut und preislich echt jetzt schon sehr verlockend muss ich sagen. Mal schauen was die Tests der beiden Aussagen werden, denn da bin ich sehr gespannt.

      • Schon der UB900 hatte das beste Bild damals. Habe ihn seit 2 Jahren im Einsatz und nicht ein Problem gehabt bisher. Echt ein vorbildlicher Player. Die UHD Player von Pana sind mMn Geräte, die man ungesehen kaufen kann und nicht enttäuscht wird.

        Auch wenn ich jetzt schon gerne DV hätte und der Sony daher sehr verlockend ist, warte ich trotzdem gerne auf den 824 bzw. sein DV-Firmwareupdate.

        • Okay. Danke dir für deine Erfahrungen das hilft mir sehr. Gut zu wissen!
          Ich werde auch im richtigen Moment zuschlagen^^.

  7. Mmmh! Denon, Marantz, Yamaha und Co springen immer nocht nicht auf den UHD-Zug. Dem Pana UB 9004 fehlt die Möglichkeit des Abspielens von SACD und DVD-Audio. Deswegen sehe ich ihn nicht unbedingt als direkte Konkurrenz zum OPPO oder Cambridge. Ansonsten ein feiner Player…

  8. Sehr schöner Artikel. Ihr solltet bei den Panas dazu schreiben, dass DV (und ich glaube auch HDR10+ ??) nachgeliefert werden und nicht bei Auslieferung dabei sind.

    Es wäre auch nett, wenn ihr davon berichtet, sobald die DV-Firmwareupdates für die zwei großen Panas veröffentlicht wurden.

  9. Wie schaut es bei dem sony x700 zur Zeit mit dem hdmi deep color problem beim lg c6d aus? Habe von euch ein update video des x700 auf you tube gesehen und bin der Meinung einen lg c6d gesehen zu haben, der funktionierte.??bin dankbar für Infos jeder Art.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here