Wir durften Sonys AF9 "Master Series" OLED-TV in unserem Testlabor begrüßen
Zurück
Nächste

Inbetriebnahme & Design

Auf der diesjährigen IFA 2018 stellte Sony erstmals ihre neue Bravia Master Series der Öffentlichkeit vor. Teil des neuen Line Up’s ist der ZF9 ein Direct LED LCD-TV, sowie Sonys neues OLED Modell AF9. Letzteres haben wir in dieser Review ausgiebig testen konnten.

Beide Modelle gehören aktuell zu Sonys Spitzenreitern im TV Segment und versprechen beste Sound und Bildqualität. Da Sony neben den herkömmlichen Consumer Produkten auch professionelle Studiomonitore (z.B. das Referenzmodell BVM-X300) herstellt, welcher in der Post Production häufig zum Einsatz kommt, versucht man, dass die wiedergegebenen Inhalte so nah wie möglich an das Referenzmodell herankommen. Um zu Beginn gleich ein wenig der Spannung raus zu nehmen – dem AF9 gelingt dies in der Praxis sehr gut!

Der Sony AF9 hat wie bereits der A1 eine leichte Neigung nach hinten und liegt mit dem Display direkt auf

Selten hat uns der Aufbau eines TV Gerätes so ins Staunen versetzt, wie der des AF9. Grund dafür ist wie schnell und simpel es gestaltet ist. Der TV verwendet einen fest verbauten und äußerst soliden Standfuß, der auf der Rückseite des Gerätes angebracht ist. Diesen muss man lediglich ausklappen und die Unterseite des Fußes mit der Hilfe eines Verbindungsstücks und einer einzigen Schraube fixieren – das wars! Ja ok das Netzkabel mussten wir auch noch anschließen. Eine komplizierte Aufbau-Arie bleibt uns jedoch erspart!

Diesen Standfuß kann man nicht entfernen, da sich in ihm die Elektronik sowie die Anschlüsse befinden. Wenn man den TV an die Wand montieren möchte, so muss man den Standfuß lediglich nach hinten einklappen. Eine wandnahe Montage ist somit nicht möglich. Man muss doch mit mehreren Zentimetern zwischen Display und Wand leben können – also wir könnten.

Sonys Detailverliebtheit zeigt sich auch im Rahmen des AF9

Der AF9 gleicht mit seinem leicht nach hinten geneigten Display und dem Standfuß eher dem A1 OLED und nicht wie die Modellbezeichnung vermutet dem Vorgänger AF8. Selbst wenn die grundsätzlichen Elemente vom A1 OLED übernommen wurden, zusätzliche Änderungen wie die Dreiecks-Formation auf dem Standfuß machen den Fernseher wirklich zum Designobjekt. Sonys OLED TV sticht dadurch ähnlich wie der E8 von LG mit seinem Picture on Glass Design im Wohnzimmer deutlich hervor. Sony nennt das ganze One Slate Design. Aufgrund dieser Neigung sollte man aber darauf achten, dass das Sideboard für den TV nicht zu hoch ist, da es sonst während des Betriebes nach einiger Zeit als störend empfunden werden kann.

Sony achtet sehr auf kleine aber feine Details so finden sich z.B. in der unteren linken Ecke ein Sony Logo und der TV verfügt über einen sehr schmalen „schwebenden“ Rahmen, sodass er sich gut in moderne Wohnzimmer einfügen kann.

Der Standfuß ist vollständig mit Stoff überzogen und dahinter befinden sich alle Anschlüsse sowie die Hardware des AF9

Durch seine schlanke Einfassung ermöglicht der AF9 fokussiertes Sehen bei maximalen Anzeigebereich. Über Geschmack lässt bekanntlich streiten uns gefällt das Design aber sehr gut.

Was wir weniger gelungen finden sind die Anschlüsse, denn diese sind alle nach unten ausgerichtet was das Anbringen von Geräten ein wenig erschwert. HDMI 1 Eingang und ein USB Anschluss sind jedoch jeweils an der Seite angebracht.

Ein paar zusätzliche, leicht zugänglichere Anschlüsse an der Seite hätten uns besser gefallen. Alle Ports bis auf HDMI 1 sind nach unten ausgerichtet
Ein paar zusätzliche, leicht zugänglichere Anschlüsse an der Seite hätten uns besser gefallen. Alle Ports bis auf HDMI 1 und ein USB Anschluss sind nach unten ausgerichtet

Die Fernbedienung weißt das bekannte und auch bewährte Design auf und verfügt über ein integriertes Mikrofon um mittels Sprachbefehl „OK Google“ den TV zu steuern. Falls dies nicht gewünscht ist, kann man diese Funktion in den Einstellungen deaktivieren. Der Google Assistant ist aktuell in 5 Sprachen erhältlich: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch. Darüber hinaus verfügt die Fernbedienung über Shortcut Tasten für Netflix und Google Play was sehr praktisch ist und die Apps direkt startet. Meiner Meinung nach passt das Design der Fernbedienung nicht zu dem hochwertigen und eleganten Design des AF9 – hier hätten wir uns etwas mehr gewünscht. Die Haptik der Fernbedienung ist angenehm, die um die Pfeiltasten angeordneten Shortcut-Buttons „laden dazu ein“ aus Versehen die Apps oder den TV-Guide aufzurufen. Zumindest für ungeübte sicherlich ein Frustfaktor.

Die Anordnung der Shortcut-Buttons um die Pfeiltasten schmeißt uns immer mal wieder ungewollt aus unserem Film / Videostream. Die Haptik der Fernbedienung ist angenehm. Eine Amazon Prime Video Taste wäre noch das Sahnehäubchen gewesen
Die Anordnung der Shortcut-Buttons um die Pfeiltasten schmeißt uns immer mal wieder ungewollt aus unserem Film / Videostream. Die Haptik der Fernbedienung ist angenehm. Eine Amazon Prime Video Taste wäre noch das Sahnehäubchen gewesen
Zurück
Nächste
Fabio Elia
Technik, Film, Serien und Comic-Geek, der vor allem nicht genug von Marvel bekommt. Nebenberuflich kalibriere ich leidenschaftlich gerne TV Geräte auf Norm und teste diese auf Herz und Nieren. Vertrauen ist gut - messen ist besser.

15 KOMMENTARE

  1. Super Test! Wünsche mir noch einen ausführlichen Test zum Sony ZF 9 in 75 Zoll! =)
    Der ist zwar nicht mit OLED Display,
    finde ihn aber ansprechender vom Design und alltagstauglicher mit meiner Sony HT-ST5000 Soundbar. 😉

    Viele Grüße!
    T-Offline

  2. Furchtbares Design. Alleine schon, dass der nach hinten gekippt ist, sieht nicht nur schrecklich aus, sondern macht sich bestimmt auch negativ auf die Betrachtungsqualität bemerkbar. Guter Blickwinkel von OLEDs hin oder her, das kann nicht gut sein fürs „Daraufschauen“. Man guckt ja quasi oben über den Bildschirmrand parallell zum Display hinweg. Warum legt man den TV nicht gleich ganz flach hin? Statt Wohnzimmertisch z.B. ein Getsell auf dem man den TV legt und in der Runde dann von oben drauf guckt. Was soll der Quatsch?

    • Designfragen und persönliche Vorlieben sollten hier nicht unbedingt ausgiebig besprochen werden. Dafür hat der Markt für jeden etwas zu bieten. Bei Dir Frank, hört es sich an, als ob Du Dir das Gerät noch nicht ansehen hast. Daher gehe in ein Geschäft und sieh es Dir an.
      Ich habe den A1 mit 65 Zoll (Vorgänger) mir im Frühjahr gekauft. Er steht auf einem Lowboard, was bei der Größe sicherlich Sinn macht. Und es gibt keinerlei Probleme mit der Bildqualität wenn er etwas schräg steht. Man kann ihn natürlich auch direkt an die Wand hängen. Aber der sog. schräge Stand des Fernsehers ist in Wirklichkeit minimal.
      Ein tolles Gerät und den Preis wert. Und das ist der AF9 bestimmt auch, vielleicht sogar ein kleines bisschen besser! Dieser in 75 Zoll wäre eine Versuchung wert!

    • Pffffhahaha
      LG… Input lag hin oder her, an das Bild und Motion Flow vom Sony kommen die Kisten im Leben nicht dran.
      Zudem ist der Input lag völlig in Ordnung und ich wette mit dir um 1000€ das du den Unterschied eh nicht merken würdest 😉

  3. Guten Tag, versucht bitte euch selbst zu widersprechen: „Was wir weniger gelungen finden sind die Anschlüsse, denn diese sind alle nach unten ausgerichtet was das Anbringen von Geräten ein wenig erschwert. HDMI 1 Eingang und ein USB Anschluss sind jedoch jeweils an der Seite angebracht.“ Glaube nicht das ich sehr oft andere Anschlüsse neu bestücken werde.

    • Das ist wirklich missverständlich tut mir leid. Um das nochmal aufzuklären, HDMI 1 befindet sich als einziger Anschluss an der Seite. Die HDMI Eingänge 2-3 sind diejenigen, die nach unten gerichtet sind.

    • Kommt drauf an. Mein Kopf ist ca auf der Höhe von 85cm wenn ich auf der Couch liege. Das Display des AF9 ist ca 70 cm hoch, also bei 45cm wären wir ca. bei 2/3 der Höhe. Das ideale Sideboard wäre für mich bei diesem TV 40cm hoch. Auf +/- 5cm kommt es sicher nicht an.

  4. Sehr interessanter Test, ich hoffe auf mehr so tolle Tests. Da ich vorhabe mir dieses Jahr einen neuen TV zu kaufen fand ich diese Vorstellung super. Weiter so!

  5. Wieder ein super Test. Respekt. Sehr ausführlich geschrieben. Obwohl ich schon viele Reviews über den AF9 gelesen hatte, habe ich hier doch noch ein paar Neuigkeiten erfahren. Besonders interessant und gründlich erläutert, das Thema Kalibrierung. Sehr interessant und toll erklärt.
    Freue mich schon auf den nächsten Test von Fabio Elia.

    • Auf den dürfen wir uns alle freuen! Wir sammeln ja immer noch Erfahrungen, wie wir die Tests am besten gestalten, aber ich denke wir sind auf einem guten, nachvollziehbaren Weg. Freut mich das die der Test so gut gefällt =)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here