8K: Nachfolger für 4K nähert sich bereits

12
8K: Die Vorbereitungen auf den neuen Standard im Heimkino laufen bereits
8K: Die Vorbereitungen auf den neuen Standard im Heimkino laufen bereits

8K ist der nächste Schritt im Heimkino: Die nochmals höhere Auflösung soll natürlich auch mit anderen Verbesserungen einher gehen. Viele Hersteller bereiten sich bereits auf 8K vor, um in den nächsten Jahren mehr und mehr Bildschirme mit der Auflösung zu veröffentlichen.


Anzeige

Viele Kunden hat noch nicht einmal Ultra HD bzw. 4K erreicht. Doch 8K klopft bereits zaghaft an die Tür. So waren beispielsweise auf der CES 2018 in Las Vegas erneut zahlreiche 8K-Fernseher zu sehen. In einer neuen Studie beschäftigen sich nun die Display Supply Chain Consultants (DSCC) sowie die Marktforscher von Insight Media mit dem Thema. Die Bestandsaufnahme trägt den Titel „Outlook on 8K TV“. Öffentlich ist die Studie leider nicht zugänglich.

Allerdings glaubt man, dass schon die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo die Entwicklung der 8K-Infrastruktur stark vorantreiben werden. So will beispielsweise der japanische Anbieter NHK das Sportereignis in 8K ausstrahlen. Zudem sollen neue Kameras von Herstellern wie Hitachi, Astrodesign, Ikegami, Sharp und Sony auch die Aufnahmemöglichkeiten in 8K stark erweitern. Es ist auch kein Geheimnis, dass etwa Sony bereits mit 8K-TVs liebäugelt.

Doch auch in anderen Bereichen laufen Vorbereitungen auf 8K bereits – beispielsweise für die Ausstrahlung entsprechender Inhalte via Satellit. Hier gibt es aber Herausforderungen, da 8K-Übertragungen natürlich enorme Bandbreiten benötigen. Auch für TV-Hersteller ergeben sich wiederum Hürden, da etwa die Kosten für die Hintergrundbeleuchtungen und Panels im 8K-Bereich deutlich höher sind als bei 4K-Pendants.

8K Display Verkaufszahlen
8K-Display-Verkaufszahlen: Prognose von Insight Media

Laut den Analysten liegen aktuell die Herstellungskosten für ein 8K-LCD-Panel bei ca. 1.000 US-Dollar. Bis 2021 rechnet man aber damit, das diese Summe auf 595 US-Dollar sinken sollte. Die Kosten für OLED-Pendants liegen sogar bei 1.830 US-Dollar. Was die Verkaufszahlen von 8K-Geräten betrifft, so vermutet man, dass es von 0,1 Mio. Modellen im Jahr 2018 bis 2022 einen Anstieg auf 5,8 Mio. TVs geben wird. Vor allem China dürfte wohl die Triebfeder sein.

8K wird sich laut Analysten langsamer durchsetzen als 4K

Neben der erhöhten Auflösung sollten kommende 8K-Geräte auch verbessertes HDR, erweiterte Farbräume und optimiertes Upscaling integrieren. Letzteres bewirbt ja auch etwa Samsung für seinen 8K-Fernseher The Wall. Da native 8K-Inhalte zunächst Mangelware sein werden, sollte das Upscaling am Anfang auch ein entscheidender Faktor im Marketing sein.

Der Gründer und Kopf von Insight Media, Chris Chinnock, gibt entsprechend zu Protokoll: „Zwar wird der Vorteil der erhöhten Auflösung beim Wechsel von 4K zu 8K vernachlässigbar sein, bzw. nur bei den größten Bilddiagonalen greifen, aber es wird durch die Hersteller und Zulieferer einen großen Push geben. Damit wird man versuchen die Adoption voranzutreiben. Das wird aber langsamer geschehen als bei 4K.“

Bis sich 8K somit auf dem Massenmarkt etabliert, wird sicherlich noch etwas Zeit vergehen. Die Vorbereitungen sind aber eben schon voll im Gange – beispielsweise auch durch die neue Schnittstelle HDMI 2.1. Es standen allerdings auch schon die ersten 4K-TVs vor der Tür bzw. auf Messen, als 1080p / Full HD noch in seiner Blütezeit stand. Welche Rolle 8K in Europa spielen wird und wie schnell sich die Technik durchsetzt, muss dann die Zeit zeigen.

8K: Nachfolger für 4K nähert sich bereits
4.6 (92.31%) 13 Bewertung[en]
QUELLEDisplaySupplyChain
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

12 KOMMENTARE

  1. Bitte, liebe Industrie, stellen Sie doch erst einmal 4K fertig !

    Es fehlt noch die Integration der 4K-Blu-Ray in die Schnittprogramme, damit der 4k-Camcorder und -Player endlich zusammenfinden und man ganz einfach seine Filme archivieren und weitergeben kann. Im Moment muss man sich noch mit einem Normenwirrwar herumschlagen, denn nicht jede Datei lässt sich auf jedem Gerät bedingungslos abspielen.

    Danach kann man dann über 8K reden !

  2. Da man zurzeit eh nur ein paar einzelne Videos auf Youtube in 8K hat und dafür sogar 100Mbit DSL knapp ist, kann man das Thema 8K fürs erste getrost aussitzen.

  3. Bei der Diskussion um 8k bekomme ich so einen Hals!!!!

    Was mal wieder von der Industrie verschwiegen wird, sind die technsichen 8k Hürden, die in keinster Relation zum nötigen Aufwand stehen.

    Obwohl 4k nicht mal annähernd ausgereizt ist, werden die Leute schon HEISS gemacht auf eine utopische Technologie, die dem Privat User nix bringt.

    Mit 4k kann man heute schon zu Hause perfekte Bilder projezieren auf einer Leinwand in der Grössenordnung von 4 bis 5 Meter! Damit der qualitative Vorteil von 8k voll ausgeschöpft werden könnte, bräuchte man Diagonalen von deutlich mehr als 5 Meter!

    An der Sache selbst wird jeder feststellen, das es wohl eine Minderheit sein wird, die derart grosse Installationen räumlich durchführen können.

    8k auf einem Display wäre genauso ein Witz, wie 3D auf einem Mini Display ein Witz ist!
    8k bräuchte deutlich mehr Fläche um aufzutrumpfen.

    Technisch muss man wissen, daß der Datenaufwand bei 8k utopische Grössen annimmt. Selbst wenn die Speicherhürde mit Datendurchsatz gemeistert würde, geht es um 8k Signale verschicken. Bei längeren Kabelstrecken wird die klassische HDMI 2.1 Kabelverbindung NICHT ausreichen – die Bandbreiten sind nicht handelbar OHNE Kompression der Daten.

    Was die wenigsten wissen, bisher funktioniert 4k HDMI noch ohne Kompression zwischen 2 Schnittstellen…bei 8k wird es so nicht gehen und es werden neue Probleme geschaffen.

    Für den BROADCAST Bereich müsste ein neuer Codec erfunden werden. Die logische Folgerung wäre h.266…

    SONY könnte ein altes Projekt wieder aufleben lassen. Es gab mal Versuche mit einer ARCHIVAL Disc (einfach mal googlen) wo 500 GB auf einem 12 cm Datenträger möglich wären – dies würde man nämlich brauchen, um einen 8k Film abzulegen.

    Dies sind nur ein paar BRAINSTORM Gedanken von mir, aber in meinen Augen macht die Industrie JETZT einen riessen Fehler….statt 4k auszureizen wird am nächsten Standard gewerkelt….what a bullshit!

    Ich verfolge die Szene sehr genau und auf der vor ein paar Tagen stattgefundenen Panasonic Roadshow in Mallorca fiel auf, das Panasonic 2018 sogar Full HD TVs rausbringt mit Full HD HDR!
    Ja, ihr habt richtig gelesen.

    Okay, Panasonic feiert 100sten Geburtstag, aber offenbar gibt es noch einen Full HD Markt, sonst
    würde ein Konzern so ein Projekt nicht machen.

    Was sagt uns das? Viele Leute geht es am allerwehrtesten vorbei, was die Industrie an Neuerungen macht und geht BACK TO THE ROOTS und kauft HD und bleibt auch HD treu.

    Ich bin absoluter 4k Fan und habe auch alles in 4k, vom TV bis zum 4k Laser Beamer in meinem HEIMKINO, aber 8k schon rauszubringen ist fast schon eine Kampfansage der Industrie an den
    Konsumenten. Das vieles in der Branche, höfflich ausgedrückt, Vereppelung ist, das wissen wir,
    aber 8k setzt dem ganzen die Krone auf und ich betreibe mein Hobby seit Jahrzehnten.

    Aufgrund meines Alters habe ich die technsiche Entwicklung miterlebt vom ersten Videorecorder 1979 in Deutschland bis heute zur Laserprojektion (Laserprojektion war damals ein Traum – heute Realität).

    Es gibt Dinge, die die Welt nicht braucht…8k gehört dazu…
    Ich hoffe, ich bin nicht der einzige, der so über 8k denkt…

    • Genau.
      8k ist höchstens für digitale Kinos oder sonstige Großbilddarstellungen interessant, dort kann man ja auch die Übertragungswege kurz halten.
      Für den Privatanwender ist 8k echter Bullshit.
      Die Industrie verrennt sich mal wieder in Extreme, die den Konsumenten nichts bringen.

      @Le-matya: so ganz einfach ist das leider nicht. Wir bekommen ja z.B. gerade auch das 3D-Fernsehen weggenommen, nur weil die Industrie damit nicht die den ursprünglich hochfliegenden Träumen entsprechende Gewinne einfahren konnte.
      Obwohl viele Anwender stapelweise 3D-Blurays und passendes Equipment angeschafft haben, und in den Kinos erfreut sich 3D nach wie vor großer Beliebtheit.
      (Es werden heute immer noch 3D-Blurays auf den Markt gebracht, und jeder bessere Bluray-Player kann 3D Discs wiedergeben).

      • Wo ist da der Widerspruch? Genau wie bei 8K steht es jedem von uns im Heimkinobereich frei, 3D zu ignorieren. Wenn das dann zu viele Leute tun, verschwindet natürlich das Format, was dann für die Fans des Formats ärgerlich ist. Aber was kann passieren, wenn 8K sich etabliert? Die 4K-Ausrüstung ist immer noch zu Full-HD- und SD-Ausrüstung abwärtskompatibel. Das würde bei einer 8K-Ausrüstung kaum anders sein.

        Als jemand, bei dem steroskopisches Kino (oder Fernsehen) nicht funktioniert und der gerne Filme im englischen Original sieht, ist es für mich übrigens oft ganz schön lästig, in 3D-Filme mit unterdurchschnittlicher Auflösung sehen zu müssen, weil man in Deutschland bei englischen Versionen im Kino meistens nicht die Wahl zwischen 2D und 3D hat, was meistens bedeutet, dass die Filme in 3D gezeigt werden. Auch wenn es mir für Euch Leid tut, ich persönlich werde 3D-Filme nicht vermissen.

  4. 300-400 deutsche veröffentlichungen? Wo? Die Qualität die uns versprochen wurde also echtes 4k plus 3D Sound gibt es 15 Stück in Deutschland mit deutscher Sprache. 8k ist bei uns so an der Realität vorbei sorry vielleicht wenn ein 65 zoll micro led 8k 2000€ kostet im jahr 2028 vorher nicht.

  5. Ganz ehrlich, ich habe seit 3 Jahren einen sehr guten Loewe 4K Fernseher (mit Upgrade Chassis) und den Oppo 203, es gibt grad mal ein paar Dutzend 4k BD´s…bei Sky kommt mal 1 Fußballspiel per UHD, dann noch bei Astra 1-2 Kanäle, Öffentlich-Rechtliche per Stream 1-2 Serien und dann ? Wars das, Netflix und AppleTV stehen bei mir nicht zur Diskussion…also frag ich mich was 8K bringen soll wenn 98% Content im TV in Full-HD bzw. HD gesendet werden…dann investier ich lieber in hochwertige Audio-Komponenten…

    Grüße

    Thomas

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here