4K550 & 4K550ST: Neue 4K Projektoren von Optoma bringen bis zu 5.000 Lumen auf die Leinwand!

0
Helle Räume sind für den Optoma 4K550 und 4K550ST kein Problem!

Optoma erweitert sein 4K UHD Projektor Angebot um zwei lichtstarke Modelle. Der 4K550 und 4K550ST warten mit einer extrem hohen Helligkeit von bis zu 5.000 Lumen auf und sollen sich für professionelle Anwendungen, aber auch für Gaming & Filme eignen. 


Anzeige

Das ist doch mal eine Ansage. Der neue 4K UHD Projektor 4K550ST schafft ein beeindruckendes 4K-Bild mit 100 Zoll Diagonale (2.54 Meter) aus gerade einmal einem Meter Entfernung. Das Kurzdistanzobjektiv (4K550ST) macht eine praxisnahe Installation mit hohen Bilddiagonalen möglich. Für eine Installation mit weit entfernter Leinwand, empfiehlt sich dann der 4K550 mit 1.6-fachem Zoom. Doch das größte Bild hilft nichts, wenn man nichts darauf erkennen kann. Damit auch in hellen Umgebungen die Inhalte mit kräftigen Farben und hohem Kontrast dargestellt werden können, ermöglichen die Geräte eine Helligkeit von 4500 (4K550ST) bzw 5.000 Lumen (4K550). Das setzt die über 8 Millionen Pixel in Meeting-Räumen und Business-Bereichen perfekt in Szene.

4K Shifting von Texas Instruments

Unterstützt werden native 4K Signalquellen mit High Dynamic Range (HDR10) die mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten an die Leinwand geworfen werden. Leider handelt es sich wie vermutet nicht um eine native 4K-Verarbeitung. Bedeutet: Der Single-DLP-Chip von Texas Instruments arbeitet mit einem sogenannten Shifting-Verfahren, das ein Full-HD-Raster um einen halben Pixel verschiebt und so die vierfache Full-HD-Auflösung auf die Leinwand bringt. Die Bildqualität lässt sich dadurch auf jeden Fall verbessern. Im Gegensatz zu einem nativen 4K Projektor, wie sie von Sony oder JVC angeboten werden, fehlen aber ein paar Details.

Optoma 4K550 (links) und 4K550ST mit Kurzdistzanzobjektiv
Optoma 4K550 (links) und 4K550ST mit Kurzdistzanzobjektiv

3D und native 24p

Um auch die Wiedergabe von Games und Filmen detailreich und mit hoher Farbgenauigkeit darstellen zu können, verfügen die Geräte über ein Colour Management System (CMS), einen ISF-Modus für professionelle Tag- und Nach-Kalibrierungen sowie einen nativen 24p-Modus! 3D-Animationen von PC und Laptop sowie 3D-Filme lassen sich ebenfalls wiedergeben. Dafür sind aktive Shutter-Brillen (nicht im Lieferumfang enthalten) nötig.

Die beiden Geräte unterscheiden sich neben der Helligkeit eigentlich nur in der Installation. Der 4K550 ist mit einem normalen Objektiv mit 1.6-fachem Zoom ausgestattet, während der 4K550ST ein Kurzdistanzobjektiv (100 Zoll mit 1m Entfernung) besitzt. Beide Geräte haben vertikalen Lens-Shift. Eine automatische Trapezkorrektur oder horizontales Lens-Shift scheint es nicht zu geben.

Beide Geräte haben die gleichen Anschlüsse. WiFi ist leider nicht integriert
Beide Geräte haben die gleichen Anschlüsse. WiFi ist leider nicht integriert

Anschlüsse, Termin & Preis

Die Anschlussmöglichkeiten sind wie folgt vom Hersteller angegeben: 1x HDMI, 1x HDMI/MHL, 1x VGA, 1x Mic 3.5mm, 1x Audio 3.5mm, 1x USB-A sowie ein Ethernet-Eingang. Beide Geräte sind ab sofort für 3.599 Euro (4K550) bzw. 4.799 Euro (4K550ST) UVP erhältlich.

4K550 & 4K550ST: Neue 4K Projektoren von Optoma bringen bis zu 5.000 Lumen auf die Leinwand!
3.6 (72%) 5 Bewertung[en]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here